Externe Akkupacks sind eine feine Sache

Servus,

wie Ihr vielleicht wisst habe ich eine Sony A5100 und ein Sony Xperia Z1. Dieser Artikel soll nicht über Sony gehen, es ist eher Zufall, dass beide Geräte von ein und der selben Firma stammen.

Viel mehr soll es darum gehen, dass beide Geräte eine weitere Gemeinsamkeit besitzen und zwar einen USB-Anschluss, der es  über ein passendes USB-Kabel ermöglicht fast überall Strom zum Aufladen des Akkus zu ziehen.

Seit längerem nutze ich einen externen Akku, mit welchem auf größeren Touren z.B. das Smartphone mehrfach aufgeladen werden kann, ohne dass ich eine Steckdose benötige. Heute per Zufall entdeckte ich eine Werbung für ein noch besseres Akkupack. Dieses hat eine Kapazität von 25600 mAh , das entspricht etwa 25 Aufladungen meiner Sony A5100 oder 18 Aufladungen für mein Xperia Z1. Der Akku hat zwar ein Gewicht von ca. 500 g, doch er ist mit einer Größe von 16,6 x 8 x 2 cm nicht zu groß und passt in jedes Reisegepäck.

Kombiniert man das nun mit einem Ladegerät für große Kameraakkus, wie sie von der Sony A77  oder Sony A99 genutzt werden, kann man diese auch bis zu 20 mal mit Energie versorgen.

Mit Hilfe solch eines solchen Akkupacks Anker® Astro E7 Ultra ist man in der Natur also von festen Stromquellen weitestgehend unabhängig und kann sogar bis zu drei Geräte gleichzeitig mit Strom versorgen.

Es ist eine wirklich tolle Sache, vor Allem beim GPS-Tracking mit dem Smartphone braucht man sich so keine Sorgen mehr machen, dass irgendwann der Akku leer ist.

Ich finds toll und werde es mir bestelle!

 

Gruß

Bernd