Komplementär-Kontrast

Ein wenig Farblehre hat noch nicht geschadet. Doch bevor ich richtig tief greife ein paar Beispiele.

Von einem Fotografen habe ich gehört, dass es sich anbietet bei Blumen einen der Blütenfarbe entsprechenden Hintergrund zu wählen.

Das habe ich heute mal getestet, nachdem ich mein Mini-Studio aufgebaut hatte.

Auf dem folgenden Foto, welches das erste aus der Serie ist. Könnt Ihr eine Cattleya Golden Digger sehen.

Der Hintergrund hat die gleiche Farbe wie die Blüte. An sich finde ich ist das Bild sehr harmonisch und wirkt durchaus beruhigend auf das Auge.DSC07264

Dieses sehr harmonische Foto, dass man sich durchaus in einer Arztpraxis vorstellen kann, dass durch seine Wirkung die Patienten entspannen lässt, wäre in einem lebendigen, arbeitsfreudigen Büro sicherlich fehl am Platz.

Was fehlt?

Der Pepp! Die Energie! Die Lebendigkeit!

Wie bekommen wir das nun hin? Natürlich mit anderen Farben. Dabei sollten es keine Farben sein, die sich gegenseitig ausspielen. Am Besten sind hier Komplementär-Farben angebracht. Das sind Farbpaare die praktisch Hand in Hand gehen und sich gegenseitig unterstützen, ohne unharmonisch zu wirken.

Auf Foto zwei seht Ihr eine Variante. Die Blüte ist eine Mischung aus Gelb und Orange. Für Gelb wäre die passende Farbe Magenta. Wenn man sich das Foto nun anschaut, stellt man fest, dass diese warmen Töne sich gegenseitig unterstützen und dennoch beruhigend wirken. Diese Wirkung entsteht auf Grund der warmen Farben, die von Natur aus sehr viel Wärme und Ruhe ausstrahlen.

DSC07269

Betrachten wir das jetzt aus der eher orangefarbenen Blütenfarbe, dann befinden wir uns bei der Komplementär-Farbe Blau.

Dieses Foto wirkt schon etwas lebendiger, eher aktiver und dynamischer. Ein Typisches Foto für aktive Personen, die einen gewissen Anstoss suchen. Dennoch ist das Gesamtbild nicht verstörend, es ist immer noch sehr ausgeglichen, nur eben mit mehr Energie.
DSC07273

 

Welches Fazit können wir nun ziehen?

Mit Hilfe von Farben und dem Zusammenspiel von Komplementär-Farben kann man verschiedene Wirkungen erzeugen. Geht man mehr in die warmen Farben dann wirkt alles sehr beruhigend und auch eher fröhlich. Im Bereich der kalten Farben erhalten wir mehr Dynamik und Energie.

Auf das Thema Komplementär-Farben und Farben allgemein, werde ich in den kommenden Beiträgen noch vertiefter zu sprechen kommen.

 

Was denkt Ihr über das Thema? Welches Foto gefällt Euch besser? Kann man überhaupt sagen, dass eines besser ist als das andere, oder kommt es auf die persönliche Stimmung an?

Gruß

Bernd