Autoren-Lebenszeichen

Servus liebe Freundinnen und Freunde,

auch den Autor gibt es noch und ja diese Seite lebt definitiv noch. Wie Ihr wisst bin ich an mehreren Stellen unterwegs. Mal hier mehr und mal dort weniger und dann wieder da mehr.

Wenn Ihr meine Fotos auf 500px verfolgt habt, dann ist klar wo mein aktueller Schwerpunkt lag. Jede freie Minute habe ich in der Natur verbracht und versucht das Thema Wildlifefotografie auszuleben. Mittlerweile muss ich sagen, dass es definitiv mein Schwerpunkt ist. Sogar mein Steckenpferd namens Makrofotografie hat in diesem Sommer kaum Beachtung gefunden. Erstaunlich! Wenn ich überlege, dass ich letztes Jahr praktisch nur mit dem Makroobjektiv bewaffnet war, so bin ich es dieses Jahr definitiv mit dem Teleobjektiv.

Immer mehr neue Reviere wurden abgesteckt und nach Ihrem Wert ausgelotet. Es ist schon erstaunlich was es hier alles nördlich von Stuttgart gibt. Doch einen Erfolg konnte ich leider noch nicht verbuchen. Wirklich das bisherige komplette 2015 bin ich nun hinter den schwäbischen Füchsen her. Ich kenne mittlerweile mehrere bewohnte Fuchsbaue, doch ob man es glaubt oder nicht. Ich treffe immer nur auf die Füchse, wenn ich entweder keine Kamera dabei habe, im Auto sitze oder wie so üblich die falsche Optik aufgeschraubt habe. Er ist wirklich zum Füchsinnen melken. Das Drama steigerte sich, als ich vom Einkaufen aus dem Supermarkt kam und der Fuchs keine zwei Meter vor mir über den Parkplatz rannte und ich am telefonieren war. Dies war wirklich ein sehr aufregender und ärgerlicher Moment.

Doch ich bleibe definitiv am Fuchs dran. Irgendwann wird er meine Kamera gar nicht mehr ernst nehmen und dann bin ich da!

Was gab es sonst noch? Nun ja die vergangenen Tage und Wochen waren, wie Ihr sicher selbst gemerkt habt, extrem heiss. Obwohl mir die Hitze beim reinen Spazierengehen nichts ausmacht, ist genau diese ein echten Problem bei der Fotografie. Die Technik heizt sich so schnell auf, dass ein vernünftiges Arbeiten nicht möglich ist. Dabei meine ich weniger, dass man die Kamera nicht anfassen könnte. Sondern viel mehr, dass die Technik einfach nicht für eine Dauerbestrahlung ausgelegt ist und wenn man schon auf ein Wildtier wartet, dann kann die Sonne schon eine ganz schön lange Zeit herunterbrennen.

Doch das beste ist ja, dass jetzt der Herbst kommt. Nicht nur wegen den kühleren Temperaturen, sondern auch, weil die Tierwelt jetzt auch wieder munterer wird, denn sie müssen sich schliesslich auf den Winter vorbereiten. Immerhin kann es in knapp zwei Monaten wieder soweit sein, dass die ersten Flocken oder eisigen Nächte da sind.

Auf jeden Fall kann man gespannt sein.

Eine Information habe ich noch an alle Youtube-Fans. Mir ist durchaus bewusst, dass ich Euch im Stich gelassen habe. Immer wieder hatte ich einen Anlauf versucht. Doch ganz zufrieden war ich mit den Ergebnissen nicht und so bekam ich auch recht schnell das Gefühl, dass mein Youtube-Projekt ein Herbst-/Winter-/Frühlingsprojekt ist. Vielleicht werde ich sogar öfter eine Sommerpause einlegen. Wer weiss. Auf jeden Fall dürft Ihr Euch nicht beschweren, dann an irgendeiner Informationsquelle bin ich schliesslich immer aktiv.

Gruß

Bernd